Internetmarketing – was ist das eigentlich?

Winter 2003

ich war eingeladen, in der Gesellschaft für Arbeitnehmerförderung mbH ein zweitägiges Seminar zum Thema „Internetmarketing – Chancen und Risiken“ zu leiten.
Am Abend vor der Veranstaltung hatte ich die Möglichkeit, die meisten der Teilnehmer im lockeren Gespräch kennen zu lernen.
Schnell wurde klar, dass Internetmarketing für die meisten ein Wort ohne Inhalt war.

Daher beschloss ich, mein Seminar in Ablauf und Inhalt zu ändern und mit den Worten zu beginnen:

Internetmarketing – Was ist das eigentlich?

Und was damals dabei herauskam war ein Bild aus dem Mittelalter –
Verkaufsbuden, Jongleure, Geldwechsler,
Besucher aus nah und fern, reich und arm,
Essen, Schmuck und Kleidung, Waffen und Tiere,
Marketenderinnen, Marktschreier und Scharlatane.

Alles ganz einfach verständlich und fassbar.
Und fast alles wie heute im Internet:

Marketing = auf den Markt gehen
Geschäfte machen = Dinge austauschen, die für den anderen einen Wert besitzen
Internetmarketing = das alles im Internet praktizieren.

Schauen wir uns das einmal genauer an!

Was ist Marketing?

Wenn wir Wikipedia fragen, dann erhalten wir die folgende Antwort:
„Der Begriff Marketing oder (deutsch) Absatzwirtschaft bezeichnet … den Unternehmensbereich, dessen Aufgabe (Funktion) es ist, Produkte und Dienstleistungen zu vermarkten (zum Verkauf anbieten in einer Weise, dass Käufer dieses Angebot als wünschenswert wahrnehmen)“.

Gablers Wirtschaftslexikon erweitert diesen Ansatz um einen wichtigen Aspekt:
„Der Grundgedanke des Marketings ist die konsequente Ausrichtung des gesamten Unternehmens an den Bedürfnissen des Marktes. Heutzutage ist es unumstritten, dass auf wettbewerbsintensiven Märkten die Bedürfnisse der Nachfrager im Zentrum der Unternehmensführung stehen müssen. Marketing stellt somit eine unternehmerische Denkhaltung dar…“

Wir sind jetzt also beim Wort Marketing nicht mehr in einem Unternehmensbereich, sondern bei einer unternehmerischen Denkhaltung!
Mit Gedanken an den Kunden!

Mir persönlich gefällt das alles nicht besonders.
Zu abstrakt, zu umständlich, zu unpraktisch.

Ich stelle mir Marketing daher als „auf den Markt gehen“ vor.

Wenn man im Mittelalter auf einen Markt gegangen ist, hat man seine Waren, Dienstleistungen und Informationen angeboten.
Und man hat nach Waren, Dienstleistungen und Informationen Ausschau gehalten.
Und man war bereit, das was man übrig hatte, gegen das was man wollte, auszutauschen.

Und das, was früher so ein mittelalterlicher Markt war, ist heute das Internet.

Auf diesen Gedanken aufbauend bedeutet Internetmarketing, dass man im Internet auf den Markt geht.
Um zu kaufen, zu verkaufen, zu tauschen.
Einfach um ein Geschäft zu tätigen.

Und was sind die wesentlichen Stellschrauben?

Im Mittelalter genauso wie im Internet?

Zuerst einmal die Besucher, die Interessenten. (Im Fachchinesisch Traffic genannt).

Je mehr Besucher der Marktplatz hat, desto mehr Chancen habe ich, ein Geschäft abzuschließen.
Und je mehr Besucher sich für mein Angebot interessieren, desto größer die Möglichkeit, dass jemand ein Geschäft mit mir abschließt.

Dann die Zahl der Geschäftsabschlüsse im Verhältnis zur Besucherzahl. (Im Fachchinesisch Conversion Rate genannt).

Je mehr Besucher mit mir einen Abschluss tätigen (in%), desto sicherer kann ich sein, mein Angebot richtig zu präsentieren.
Und je passender meine Präsentation, desto weniger Besucher benötige ich für einen Abschluss.

Dann der Umsatz pro Besucher. (Im Fachchinesisch Earnings per Click genannt).

Logisch, dass ich zufriedener bin, desto größer meine Geschäfte pro Besucher sind.
Größere Geschäfte bedeuten mehr Spaß, mehr Erfolg und weniger Gesamtaufwand.

Und zuletzt die Anzahl der von mir angebotenen Dinge.

Zahl, Umfang oder Größe meines Angebotes muss ausreichen, um alle Nachfragewünsche meiner Besucher abzudecken.

Antworten..

..darauf, was Internetmarketing ist,
auf welchen Feldern Du Internetmarketing betreiben kannst,
wie Du diese Stellschrauben zu Deinen Gunsten beeinflussen kannst,
und mit welchen Tricks andere Internetmarketer arbeiten,

..findest Du im weiteren Teil dieser Webseiten.

 

Was ist Internetmarketing für Dich?
Wie findest Du meine Darlegungen?
Was würde Dich auch interessieren?

Schreibe Deine Ideen und Meinung hier unten in den Kommentarbereich!

Schreibe einen Kommentar